So viel Zeit
SO VIEL ZEIT

Nach dem gleichnamigen Bestseller von Frank Goosen.

INHALT Zugegeben, Rainers (Jan Josef Liefers) Leben ist nicht so ganz das, wovon er geträumt hat. Sein Job langweilt ihn, seine Frau hat ihn verlassen und sein Sohn hätte sich auch einen tolleren Papa gewünscht. Und Rainer hat auch eine Leiche im Keller. Er hat damals vor 30 Jahren den Durchbruch seiner Band „Bochums Steine“ auf offener Bühne ruiniert. Seine Bandkollegen Bulle (Armin Rohde), Konni (Matthias Bundschuh), Thomas (Richy Müller) und besonders Ole (Jürgen Vogel) haben ihm das nie verziehen. Als wäre das alles noch nicht genug, eröffnet ihm seine Ärztin, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Ende der Durchsage? Nicht für Rainer! Er beschließt, noch einmal alles zu geben und startet durch. Er will jetzt eine Sache in seinem Leben richtigmachen: Das Comeback von „Bochums Steine“! Doch wie werden seine alten Bandkollegen auf den Vorschlag reagieren? Kann Rainer sie überzeugen, dass es nie zu spät ist, seinen Traum zu leben? Zu verlieren hat er nichts mehr und auf einmal steht das Leben wieder auf Rainers Seite…

KINOSTART  22. November 2018

REGIE  Phillip Kadelbach

DREHBUCH  Stefan Kolditz, Malte Welding, Thomas Sieben

KAMERA  Thomas Dirnhofer

SZENENBILD  Cora Pratz

KOSTÜMBILD  Annegret Stößel

HAIR & MAKE UP DESIGN  Gerd Zeiss

PRODUZENT FEINE FILME  Hermann Florin

PRODUZENTEN UFA  Sebastian Werninger, Benjamin Benedikt

DARSTELLER  Jan Josef Liefers, Jürgen Vogel, Matthias Bundschuh, Richy Müller, Armin Rohde, Alwara Höfels, Laura Tonke, Die Scorpions u.v.m.

Fotos: © 2018 UFA FICTION

In „So viel Zeit“, der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Kultautor Frank Goosen („Liegen Lernen“), feiert der preisgekrönte Regisseur Philipp Kadelbach („Parfum“, „Nacht unter Wölfen“, „Unsere Mütter, unsere Väter“) das Leben, die Musik und die Tatsache, dass es nie zu spät ist, seinem Leben eine entscheidende Wendung zu geben. Neben dem großartigen Star-Ensemble ließen sich auch die Mitglieder der legendären Band „Scorpions“ für einen Gastauftritt im Film begeistern. Entstanden ist eine herausragend besetzte, tragikomische Hymne auf das Leben – voller Witz und Melancholie.

Quelle: http://www.sovielzeit-film.de

TRAILER
INTERVIEW RICHY MÜLLER